powered by Sewobe.com

Chronik von 1910 - 2012

1910 Am 23.07.1910 findet die Vereinsgründung von 19 aktiven, gleichberechtigten

Mitgliedern im Gasthaus am Lohwald statt.

 

 

 

1912 Wechsel der Vereinsherberge vom Gasthaus am Lohwald zum Gastwirt Welz

in Ottmarshausen (später Saule)

 

1913 Herbstpreisschießen mit Kränzchen (Tanz)

 

1914 - 1918 1. Weltkrieg, 4 Schützenkameraden sind gefallen

 

1919 Neubeginn am 16.02. in der Gaststätte Saule, vorhandenes Vereinsvermögen

130,75 Mark und 2 Vereinsgewehre

 

1920 Umzug ins alte Vereinslokal Lohwald, der Verein zählt 33 Mitglieder, davon sind 20 arbeitslos

 

1921 Kauf der 1. Schützenkette von Goldschmied Erhardt zum Preis von 124 Mark

 

1922 Beschluß am 01.07 Kauf einer Vereinsfahne für 20.000 Mark, Bestellung der Vereinsfahne

in München für 33.000 Mark, geliefert wurde die Fahne im September 1922 für 123.750 Mark

 

 

 

 

Fahnenweihe am 22.06.1923 mit dem Patenverein Tannengrün Hammel und

31 Gastvereinen

 

 

 

 

1930 20jähriges Jubiläum mit Ehrung des Herbergsvaters Hermann Utech durch seine

königliche Hoheit, Prinz Alfons von Bayern

 

1934 Teilnahme am Oktoberfest Landesschießen

 

1935 25jähriges Jubiläumsschießen im Vereinslokal Lohwald

27.12. Umzug vom Gasthaus am Lohwald zum Gastwirt Saule

(Gaststätte Lohwald wird zum Restaurant)

 

1941 Kriegsbedingt wird das Vereinsleben eingestellt

 

1945 Ende 2. Weltkrieg, die 1. Schützenkette wurde von amerikanischen Soldaten gestohlen,

Mitglied Franz Weidenhiller konnte die Vereinsfahne retten.

 

1951 04.05. Neubeginn im Gasthaus Saule Ottmarshausen und Umbenennung des Vereins in

Sportschützengesellschaft Edelweiß Ottmarshausen. Anton Gah und Hans Christa spenden

je 1 Luftgewehr

 

1953 Gründung des Schmuttertalpokalzirkels

 

1954 Erneuter Umzug vom Vereinslokal Saule-Christa in die Gaststätte Lohwald

 

1961 Kündigung unseres Vereinslokales Lohwald, unsere Habe wird bei Alois Wagner eingelagert

 

1962 Erste Gedanken und Planungen für ein eigenes Schützenheim

Durch einen erneuten Pächterwechsel können wir in die Gaststätte Lohwald wieder einziehen.

 

1965 Reparatur der Vereinsfahne bei St. Ursula Augsburg, Kosten 914 DM

 

1969 Versammlung 24.02: „Nach längerem hin und her wurde das Thema Schützenheim beendet“

 

1971 Winfried Rebhan wird 1.Schützenmeister

Das Projekt „Schützenheim“ wird mit konkreter Planung angegangen

 

Fortsetzung bis 2012 folgt in Kürze!

powered by Sewobe.com
Copyright by Musterverein e.V.
powered by Sewobe.com
powered by Sewobe.com
powered by Sewobe.com
powered by Sewobe.com